Leggins statt Hosen

Leggins statt Hosen – wann und für wen?

Die letzte Zusammenarbeit einer schwedischen Firma mit dem Modehaus KENZO brach alle Regeln. Nach Jahren des Kampfes mit dem Kitsch stellte sich heraus, dass Leggins sehr wohl Hosen ersetzen können! Models in engen Kleidungsstücken präsentierten sich auf dem Laufsteg und vor dem Bildschirm findet sich eine Schar von Nachahmerinnen. Ist das gut so? Nicht immer und nicht für alle!

Um was so viel Lärm?

Wie jedes Jahr hat H&M eine Kollektion im Angebot, die aus der Zusammenarbeit mit einem berühmten Modehaus entstand. Dieses Jahr sind die Projektanten der Linie die preislich für „jedermann“ sein sollte, das Duett welches an der Spitze der Marke KENZO steht. Die New Yorker  mit japanischen Wurzeln sind vor allem wegen Werken wie das Sweatshirt mit einen großen Tigerkopf bekannt. Dieses Sweatshirt wurden in vielen Ländern auf der Welt zum Erfolg. In der Kollektion für H&M setzten sie auch auf Tiermotive und dass im Total Look. Dabei wäre es nichts Außergewöhnliches, wenn auf dem Laufsteg nicht Models aufgetaucht wären, die enge Leggins anstatt von Hosen angehabt hätten. Das Tigermuster hat keinen guten Einfluss auf die Hervorhebung sogar der besten Figur, aber das war eben der Grund für die Entfachung der Diskussion über die Leggins.  Tragen oder nicht? Und wenn ja, wie viel kann man sich erlauben?

Von einem Extrem ins andere

Noch vor einem Monaten war der Anblick einer Frau die Leggins statt Hosen trug sehr Kontrovers. Sehr oft wird dies als Unelegant oder sogar ordinär angesehen.  Es lässt sich nicht verleugnen – der hintere Teil unseres Körpers wird dabei sehr hervorgehoben und wenn wir keine Übungen dafür gemacht haben, kann dieser Anblick nicht nur für ältere Damen anstößig sein. Leggins sind vor allem im Winter, wenn wir jede weitere Lage der Kleidung brauchen, eine gute Alternative zu Strumpfhosen. Wir können sie zu einer längeren Tunika oder zum letztens angesagten Hoodie  Kleid anziehen. Mit verdeckten Hüften können wir uns sicher sein, dass uns keiner das Fehlen von Klasse vorwerfen kann.

Die Kunst der Trendinterpretation

Hast du Lust etwas zu riskieren und den KENZO Look auszuprobieren? Arbeite an deiner Figur! Nicht ohne Grund sahen die Models in diesen Sets umwerfend aus! Schlanke Beine, ein wohlgeformter Po und hohe Stiefeletten mit Absätzen die uns optisch schlanker machen, werden verursachen, dass du gut aussiehst. Diese Option sollte jedoch für Mädchen der Größe S-M reserviert sein. Wir sollten Leggins aus dickeren, undurchsichtigen Stoffen auswählen! Als Hose können nur die Leggins fungieren, die die Figur einhüllen und eine dickere Struktur haben. Es kann Leder, Lateximitat, Baumwolle oder der in dieser Saison angesagter Samt sein. Das Muster verleiht uns einige zusätzliche Zentimeter, weshalb wir damit vorsichtig umgehen sollten. Am besten ist es glatte Leggins in dunklen Farben auszuwählen.

Leggins statt Hosen – wie soll man das tragen?

Falls du dich dazu entschieden hasst ein Set mit Leggins zu tragen, die die Hose ersetzen sollen, werden dir auch mutigere Optionen gefallen. Du zeigst deine Beine also ist es gut den oberen Part deines Körpers zu vergrößern z.B. indem man eine oversize Daunenjacke und einen kurzen Pulli mit dickem Geflecht anzieht. Dazu passen super Schuhe mit hohem Absatz, am besten Biker Stiefeletten mit Blockabsatz oder Stiletto.

Nicht für jeden und nicht für jeden Anlass

Die Gewichtkategorie ist nicht der einzige Vorbehalt im Fall dieses Trends! Unabhängig von dem, wie deine Figur aussieht solltest du Leggins auf keinen Fall zu offiziellen Anlässen anziehen. Familienanlässe, Bewerbungsgespräch oder Examen sind keine Anlässe bei denen man Leggins tragen sollte, dafür eignen sie sich super für Partys, Herbstspaziergänge und Dates!

Kommentar hinterlassen